Schriftgröße

Pastorin Annegret Kröger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeit: nach Vereinbarung
    
05561 / 8482

0172 / 9197736


     
Vorsitzende Kirchenvorstand Ilona Bohne  

05551 / 51043
     

 

Posaunenchor und Kirchenchor gaben eine Abendmusik in der St.-Martini-Kirche
HNA vom 14.Mai 2015.STÖCKHEIM. Klein, aber fein ist der Posaunenchor der Kirchengemeinde Stöckheim, der eine Abendmusik „Serenade“ vor 40 Besuchern in der St.- Martini-Kirche gab.
Eine Dame und sieben Herren unterhielten mit einem breit gestreuten, wohl klingenden Programm, von den Beatles bis zum Steigermarsch. Musikalischer Höhepunkt war ein Doppelchor mit den Bläsern und Orgel.

töckheim ist einer der ältesten Orte im Landkreis Northeim. Die Gründung des Dorfes erfolgte bereits in karolingischer Zeit. Die erste urkundliche Erwähnung ist in den Traditiones Corbeienses aus der Zeit zwischen 826 und 876 n. Chr. überliefert, der Ortsname wird dort Stocchem geschrieben. Die Urkunde ist jedoch nur in einer Abschrift des 15. Jahrhunderts erhalten. Im nächstjüngeren Beleg von Stocheim aus dem Jahre 1142 wird bereits eine Mutterkirche als Teil einer Schenkung an das Kloster Fredelsloh erwähnt.[2] Ein manchmal als Ersterwähnung aufgeführter Beleg von 1141 wird in seiner Zuordnung zu Stöckheim von manchen Forschern angezweifelt.[3] Vom Erzbistum Mainz aus wurde hier im neunten Jahrhundert eine von 12 sogenannte "Mutterkirchen" im Bereich des heutigen Südniedersachsen gegründet. Ländereien und Kirche in Stöckheim gehörten dem Templerorden. Nach dessen Aufhebung im Jahre 1312 wurden die Güter aufgeteilt. Einige der Güter fielen an das Kloster Fredelsloh, wie auch das Recht der Bestimmung des Pfarrers in Stöckheim, das es bis ins Jahr 1542 behielt.[4] 1589 erhielt Stöckheim eine Schule, in die die Bewohner des Kirchspieles Stöckheim „umb sonst ihre Kinder, beyde Knaben und Mägdlein“ schicken konnten.[5] Das ursprüngliche Kirchengebäude wurde Mitte des 18. Jahrhunderts abgebrochen und 1763 durch einen barocken Neubau ersetzt.

 
Ev.-luth. Kirche St. Martin

Zur Kirchengemeinde Stöckheim gehören bis heute die Dörfer Hollenstedt, Drüber und Sülbeck.

Am 1. März 1974 wurde Stöckheim, das bis dahin dem Landkreis Einbeck angehörte, in die Stadt Northeim eingegliedert.[6]

 

Der Posaunenchor Stöckheim wurde 1953 gegründet. Zur Zeit besteht er aus 15 Mitgliedern. Der Chorleiter Jürgen Hartmann leitet den Chor seit 2002
Der Posaunenchor, auch scherzhaft "Leine-Polder-Blech-Musikanten" genannt erlebt mit 5 Neuverpflichtungen einen rasanten Höhenflug!
Die Neuzugänge sind Maja und Carmen Arnemann aus Hollenstedt, Uwe Halbes aus Kalefeld sowie Jannis Hartmann-Ahrens und Bernd Behlau aus Stöckheim.

Der Übungsabend ist Dienstags von 17-19 Uhr im Pfarrhaus in Stöckheim.

Da wir ständig auf der Suche nach jüngeren/mittleren/älteren Talenten sind, würden wir uns freuen bei Interesse von Ihnen/Dir eine Nachricht
an holle @hollenstedt.net zu
erhalten!


Posaunenchor im Jahre 2013
Posaunenchor im Jahre 2013

Der Rest des Chores setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

im Bild von unten nach oben jeweils von Links:
Manfred Quentin aus Northeim mit dem Tenorhorn und Leon Diekgerdes aus Schnedinghausen an der Tuba
Sonja Jakob aus Düna mit der Trompete
Heinz-Eberhard Lienau aus Northeim mit dem Tenorhorn und als Gast der Landesposaunenwart Günter Marstatt
Christian Fahlbusch aus Northeim mit der Trompete, Jürgen Hartmann aus Hollenstedt mit Trompete und Tuba und Rudolf Schwarzenberg aus Düderode an der Zugposaune
Bernd Hartmann aus Hollenstedt an der Zugposaune und Berthold Bohne mit der Trompte

Es fehlen Bernd Behlau und Jannis Hartmann-Ahrens aus Stöckheim, Maja und Carmen Arnemann aus Hollenstedt, Uwe Halbes aus Kalefeld, Martin Binnewies aus Höckelheim und Jan Hendrik Westermann aus Northeim.

Kirchengemeinde Stöckheim

Drüber-Hollenstedt-Stöckheim-sülbeck-wetze-Wickershausen

Martinstraße 7, 37154 Northeim

 

 Foto: Stadt Northeim

 

Pastorin Annegret Kröger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeit: nach Vereinbarung

05561 / 8482

0172 / 9197736

   
Vorsitzende Kirchenvorstand  
Ilona Bohne 05551 / 51043
   
   
Organist Jürgen Hartmann 05551 / 52318

 

 

Gruppen      
       
Kirchenchor Mittwochs 20:00 Uhr

 Erika Engel

05551 / 53375
Posaunenchor Dienstags 19:00 Uhr

 Jürgen Hartmann

05551 / 52318
       
Frauenkreis Letzter Mi. im Monat 15:00 Uhr

 Luci Hellmiß

Eleonore Seeger

05551 / 51512

 

       
Kindergottesdienst  

Ellen Seifert-Oberlies

 

05551 / 9085681

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com