Schriftgröße

 

NortheimNews Montag, 22. Juli 2019 10:08 Uhr Hollenstedt (red). Das Europäische Vogelschutzgebiet zwischen Einbeck und Northeim, der Leinepolder, ist ein ganz besonderes Juwel für die Tier- und Pflanzenwelt. Durch die geschaffenen Beobachtungsmöglichkeiten und dem Veranstaltungsangebot ist das Gebiet Ziel vieler Besucher. Insbesondere der Beobachtungsturm an der sogenannten Geschiebesperre bei Hollenstedt wird von Naturinteressierten häufig für erlebnisreiche Vogelbeobachtungen genutzt.

Neben anderen Informationsstellen rund um den Polder wird dieser Turm leider häufig mutwillig beschädigt. So ist in den letzten Jahren ein dort aufgestellter Bienenkasten, in dem man durch eine Glasscheibe die eifrigen Tiere beobachten konnte, mehrfach zerstört worden. Er wird nun dort nicht mehr aufgestellt. Weiter ist eine aufgestellten Spendenbox immer wieder aufgebrochen worden, so dass auch diese nicht mehr betrieben werden kann.

In den letzten Tagen haben Unbekannte mehrere Sachbeschädigungen an dem Turm begangen und auch versucht, diesen in Brand zu setzen. Holzbretter wurden herausgetreten; ein Nistkasten zerstört und Papier wurde unter einer Holzbank angezündet. Zum Glück griff das Feuer nicht auf die Bank und das gesamte Holzgebäude über. Darüber hinaus hinterließen die Verursacher große Mengen von Abfällen, Speiseresten und Trinkflaschen.

Die Naturscouts Leinetal, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, TelNr 05561/1538, und der BUND, Kreisgruppe Northeim, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, TelNr 05555-809 922, bitten um Hinweise über entsprechende Beobachtungen.

 

 

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com